BAWB_LFSmidi

Partnerschaft zw.d.
Landw. Fachschule Eisenstadt u. d. BA f.Weinbau

Die bereits in den vergangenen Jahren begonnene fachliche Zusammenarbeit zwischen dem BAWB Eisenstadt und der LFS in Eisenstadt wurde am 08. März 2012 mit einem Kooperationsabkommen zwischen dem zuständigen Landesrat des Burgenlandes und dem Bundesamt auch grundsätzlich vereinbart.

 

 

Synergien nutzen und dabei Kosten sparen

Ab dem Sommersemester 2012 werden in diesem Zusammenhang insbesondere der 2. und 4. Jahrgang der Fachschule einen Teil ihrer Ausbildung auch am Bundesamt absolvieren. Für den 3. Jahrgang ist ergänzend ein fachliches Praktikum vorgesehen. Durch die geringe räumliche Distanz und entsprechend geringe Wegzeiten zwischen den beiden Organisationen sind die ergänzenden Lehrinhalte zwanglos in den Basisunterricht zu integrieren. Die modernen analytischen Einrichtungen des BAWB und die kellertechnische Ausstattung der Fachschule können nunmehr gegenseitig, und ohne zusätzliche Investitionen genützt werden.

 

Schüler im Labor

Inhaltlich besteht die Kooperation im 2. Jahrgang in einer eingehenden analytischen und kostmäßigen Behandlung von önologischen Einzelparametern wie Alkohol, Säure oder Restsüße. Das Praktikum für den 3. Jahrgang orientiert sich an aktuellen önologischen Themen, sowie Fragestellungen der weinbaulichen Praxis. Dazu erfolgen fachliche Demonstrationen im Freiland mit den Schwerpunkten „Rebschädlinge“ und „Gesundheitsstatus der Reben“. Im 4. Jahrgang bildet die ganzheitliche Betrachtung und Beurteilung von Weinproben den Unterrichtsschwerpunkt. Ein weiterer Inhalt der Kooperation besteht in grundlegenden Informationen über das Gebiet der amtlichen Weinprüfung (Staatliche Prüfnummer) und über private Untersuchungsmöglichkeiten. Durch diese Lehrinhalte soll erreicht werden, dass sich die späteren BetriebsleiterInnen optimal auf den Berufsalltag und allfällige Probleme der täglichen Praxis vorbereiten können.

 

BAWB_Glasmini

Wissenschaft und Praxis

Vorgesehen ist auch, mit den Einrichtungen der Weinbauschule tagesaktuelle Probleme der Weinwirtschaft in Form von Versuchsansätzen und Forschungsvorhaben zu bearbeiten und gegebenenfalls zu publizieren.

Geschrieben von: Dir. HR Dr. W. Flak